Arminen holen den Rohrmaxcup

Die Arminen-Herren haben am Wochende in der Wiener Stadthalle B das bereits zum 39. Mal ausgetragene internationale Hallenturnier der SV Arminen, den Rohrmaxcup, gewonnen. Sie konnten sich dabei vor dem Vize-Europameister Belgien, der mit den Nationalmannschaften der Damen und Herren nach Wien gekommen war, und dem österreichischen U21 Nationalteam durchsetzen. Die Arminen gewannen auch ihr letztes Spiel gegen Rotweiss Wettingen, bei dem bereits ein Unentschieden zum Turniersieg gereicht hätte, mit 6:3 durch und erreichten so ohne Punkteverlust den ersten Platz.

Im Damenbewerb konnte sich Rotweiss Wettingen durch einen 4:2 Endspielerfolg gegen das österreichische U21 Nationalteam den Rohrmaxcup-Titel holen. Die Arminen-Damen, die am Samstag Abend Im Halbfinale den Wettingerinnen knapp 1:2 unterlegen waren, sicherten sich durch ein 5:3 über Tschechien U21 den dritten Platz. Die besten Torschützen des Rohrmaxcup 2019 waren Fabian Unterkircher (Österreich U21) und Magdalena Zagajska (SV Arminen)

Endklassement Rohrmaxcup 2019

  Herrenbewerb   Damenbewerb
1 SV Arminen 1 Rotweiss Wettingen
2 Belgien 2 Österreich U21
3 Österreich U21 3 SV Arminen
4 Rotweiss Wettingen 4 Tschechien U21
5 Schweiz U21 5 Belgien
6 Tschechien U21 6 Schweiz U21
    7 Verifone WAC
    8 Post SV

Rohrmaxcup 2019

Das Hockeyjahr 2019 startet mit der 39. Ausgabe des traditionsreichen Hallenturniers der SV Arminen von 4.-6. Januar in der Wiener Stadthalle B.

Das Turnier dient heuer wieder den österreichischen U21 Nationalteams zur Vorbereitung auf die kommenden Hallen-Europameisterschaften. Das Teilnehmerfeld ist wie immer attraktiv besetzt. Vize- Europameister Belgien ist mit dem Nationalteam der Damen und Herren vertreten, Tschechien und die Schweiz mit den U21 Mannschaften. Das Feld der Vereinsmannschaften komplettieren neben Gastgeber SV Arminen Rotweiss Wettingen aus der Schweiz sowie die Damenteams von Verifone WAC und Post SV.

Spielplan Rohrmaxcup 2019

 

Erfolgreicher Hallen-Start

Die Arminen Herren haben als einzige Mannschaft alle bisherigen Spiele der Hallen-Bundeliga erfolgreich absolviert, obwohl sie in dieser Saison noch nie in Bestbesetzung aufs Parkett laufen konnten. Da sich unsere Gegner gegenseitig die Punkte wegnehmen, weisen die Arminen nach vier gespielten Runden bereits einen Vorsprung von sechs Punkten auf die nächsten Verfolger Post SV und NAVAX AHTC auf.

Sehr erfreulich verlief der Doppelspieltag auch für unsere zweite Herrenmannschaft Westend. Einem 6:4 Erfolg gegen den HC Wien am Samstag folgte am Sonntag ein 1:1 Unentschieden gegen den Post SV mit Extrapunkt im Penaltyschießen.

Die Arminen Damen mussten nach drei Auftaktsiegen im Spitzenspiel gegen Verifone WAC beim 1:1 den ersten Punktverlust hinnehmen. Die Arminen führen nach vier Runden dank des besseren Torverhältnisses die Bundesliga-Tabelle vor dem WAC an.

  • Rohrmax
  • Hockeylodge
  • Sportunion Wien
  • Energiecomfort
  • Wempe
  • Faltl & Krisch
  • Eurofina
  • Architekturbüro Scharner
  • Energiecomfort
  • Reece Australia