Rohrmaxcup 2020

Der 40. Rohrmaxcup, das traditionsreiche Hallenturnier der SV Arminen, steht im Jahr 2020 wieder ganz im Zeichen der bevorstehenden Kontinentalmeisterschaften im Hallenhockey. Zahlreiche, als Städtemannschaften „getarnte“, Nationalteams versprechen an vier Turniertagen hochklassige und spannende Begegnungen.

Im Herrenbewerb finden sich neben dem Veranstalter SV Arminen die Clubmannschaften von HC Lille (Frankreich) und WKS Grunwald (Polen). Das restliche Teilnehmerfeld bilden die Nationalteams von Österreich, Tschechien, den USA, Belgien und der Schweiz.

Der Damenbewerb ist nicht minder hochkarätig besetzt. Hier sind die Arminen die einzige Clubmannschaft. Sie treten an gegen die Nationalteams aus Österreich, Tschechien, Weißrussland, Belgien und der Schweiz. Das Teilnehmerfeld wird mit zwei Perspektivteams aus den USA komplettiert.

Der Rohrmaxcup wird in diesem Jahr im USZ Hietzing – Altgasse 6 – 1130 Wien ausgetragen. Der Eintritt ist wie immer frei.

Spielplan Rohrmaxcup 2020

 

Meistertitel für Arminen U18

Am Wochende sind im Hockeystadion die ersten Entscheidungen der Nachwuchsmeisterschaften gefallen.

Die U18-Burschen gewinnen gegen Post SV 2:0 und küren sich damit zum Staatsmeister. Zweifacher Torschütze für die Arminen ist Fülöp Losonci. Unsere sehr junge U14 hält gegen den starken AHTC tapfer dagegen, verliert aber 4:0. Trotzdem Gratulation zur verdienten Silbermedaille. Im Spiel um Platz drei des U14 Weiblich Bewebes setzen sich unsere Mädchen mit 2:1 gegen HC Wien durch und beenden die heurige Meisterschaft mit der Bronzemedaille.

Licht und Schatten in Barcelona

Zwei Gesichter zeigten die Arminen beim EHL- Wochenende in Barcelona. Das erste Spiel gegen Royal Herakles lief von Beginn an in die falsche Richtung. Vor allem Fehler im Spielaufbau wurden von den effizienten Belgiern sofort bestraft. Eine in allen Belangen verbesserte Mannschaft konnte das Platzierungsspiel am Sonntag gegen HC Minsk klar mit 3-1 für sich entscheiden und wichtige Punkte für die Nationenwertung sichern. Philip Schmidt, Lorenz Klimon und Sebastian Eitenberger brachten die Arminen vor der Pause mit 3-0 in Führung, den Weißrussen gelang erst in der Schlussminute aus einer kurzen Ecke der Ehrentreffer.

Arminen bei der EHL in Barcelona

Die Arminen nehmen am kommenden Wochenende in Barcelona zum dritten Mal in Folge an der Königsklasse im europäischen Vereinshockey, der European Hockey League, teil.

Erster Gegner beim KO-16 Turnier am Samstag, den 5. Oktober um 14:15 Uhr ist die belgische Spitzenmannschaft Royal Herakles HC, die es bei ihrem ersten EHL- Auftritt in der Saison 2017/2018 bis ins Final Four geschafft hat. Am Sonntag um 16:15 folgt abhängig von den Resultaten der ersten Runde das zweite Spiel gegen den SV Kampong aus Holland oder die weißrussische Mannschaft HC Minsk.

Die EHL wird in dieser Saison nach einem neuen Modus ausgetragen. Für den Einzug ins Final8 Turnier, das im April 2020 ausgetragen wird, qualifizieren sich in Barcelona jene vier Mannschaften, die beide Begegnungen des Wochenendes für sich entscheiden können. Diese treffen dort auf die vier bestplatzierten Teams der Vorsaison aus Europas Top-Ligen.

Für alle Spiele des EHL- Wochenendes gibt es hier einen Live-Stream.

  • Rohrmax
  • Hockeylodge
  • Sportunion Wien
  • Energiecomfort
  • Wempe
  • Faltl & Krisch
  • Eurofina
  • Architekturbüro Scharner
  • Energiecomfort
  • Reece Australia