Doppel-Europacup der Arminen in der Wiener Stadthalle

Arminen holen den Rohrmaxcup

Die Arminen-Herren haben am Wochende in der Wiener Stadthalle B das bereits zum 39. Mal ausgetragene internationale Hallenturnier der SV Arminen, den Rohrmaxcup, gewonnen. Sie konnten sich dabei vor dem Vize-Europameister Belgien, der mit den Nationalmannschaften der Damen und Herren nach Wien gekommen war, und dem österreichischen U21 Nationalteam durchsetzen. Die Arminen gewannen auch ihr letztes Spiel gegen Rotweiss Wettingen, bei dem bereits ein Unentschieden zum Turniersieg gereicht hätte, mit 6:3 durch und erreichten so ohne Punkteverlust den ersten Platz.

Im Damenbewerb konnte sich Rotweiss Wettingen durch einen 4:2 Endspielerfolg gegen das österreichische U21 Nationalteam den Rohrmaxcup-Titel holen. Die Arminen-Damen, die am Samstag Abend Im Halbfinale den Wettingerinnen knapp 1:2 unterlegen waren, sicherten sich durch ein 5:3 über Tschechien U21 den dritten Platz. Die besten Torschützen des Rohrmaxcup 2019 waren Fabian Unterkircher (Österreich U21) und Magdalena Zagajska (SV Arminen)

Endklassement Rohrmaxcup 2019

  Herrenbewerb   Damenbewerb
1 SV Arminen 1 Rotweiss Wettingen
2 Belgien 2 Österreich U21
3 Österreich U21 3 SV Arminen
4 Rotweiss Wettingen 4 Tschechien U21
5 Schweiz U21 5 Belgien
6 Tschechien U21 6 Schweiz U21
    7 Verifone WAC
    8 Post SV

  • Rohrmax
  • Hockeylodge
  • Sportunion Wien
  • Energiecomfort
  • Wempe
  • Faltl & Krisch
  • Eurofina
  • Architekturbüro Scharner
  • Energiecomfort
  • Reece Australia