Hallensaison in Schwarz-Weiß

Liebe Arminen, Spielerinnen und Spieler, Trainerinnen und Trainer, Eltern und Freunde!

Die Hallensaison ist zu Ende – und was für eine! Das vergangene Wochenende hat uns mit drei weiteren Meistertiteln die für den Nachwuchs erfolgreichste Hallensaison aller Zeiten beschert.

Acht von zehn möglichen Nachwuchs-Meistertiteln, dazu hervorragende Platzierungen aller anderer Teams, plus Meister bei den Herren und Vizemeister bei den Damen. Das ist unsere stolze Bilanz.

Ein derartiger Erfolg hat natürlich viele Mütter und Väter. Zu aller erst recht herzliche Gratulation an alle beteiligten Spielerinnen und Spieler. Eurer Trainingseinsatz und Eure Einstellung haben die Leistungen möglich gemacht, die Euch zu Staatsmeister gemacht haben. Bleibt dran!

Für die notwendige Ausbildung im Training, Coaching und Führung im Spiel sind unsere zahlreichen Trainer und Trainerinnen verantwortlich. Gerade in diesem Bereich haben wir ein weitgehend perfektes Umfeld, mit zahlreichen Spitzentrainern, die durch ihre eigene Hockeykarriere und/oder durch spezifische Ausbildungen eine tolle Betreuung unserer Teams ermöglichen. Somit ist auch den Trainern Anerkennung und Hochachtung auszusprechen. Gerade in knappen Spielen ist die Vorbereitung und Betreuung während des Spiels von großer Bedeutung.

Oftmals wenig beachtet sind die Betreuer und Manager einer jeden Mannschaft. Zu Unrecht. Vom fehlenden Taschentuch, über Getränke mischen, Massage- und Physio-Einheiten, bis tröstende Schulter und echte Manager-Tätigkeiten reichen die Arbeitsfelder. Ohne Euch wäre vieles nicht möglich – somit gebührt Euch auch ein großes Dankeschön.

Selbstverständlich ist ein Verein auch immer auf Eltern angewiesen, die unzählige Stunden als Taxifahrer, Fan etc. aufbringen und somit unter teils erheblichen Entbehrungen eine gute Entwicklung erst ermöglichen. Auch hier ist unsere Anerkennung auszusprechen. Sehen wir in die glücklichen Augen unserer erfolgreichen Sportler entschädigt das wohl schon für die zahlreichen aufgewendeten Stunden.

Zu Guter Letzt stellen noch zwei Aspekte wichtige Säulen eines erfolgreichen Vereins dar: Ohne unsere großzügigen Sponsoren wären die erheblichen Kosten die uns durch unserer aufwendige Infrastruktur (Halle, Platz etc.) und vielen Trainern entstehen nicht abzudecken – beides jedoch sicher eine wesentliche positive Unterscheidung zu vielen anderen Vereinen. Daher auch Dank an sie, verbunden mit dem Aufruf an alle, sich auch in diesem Bereich einzubringen.

Neben unseren Sponsoren verfügen wir über eine Heerschar an ehrenamtlichen Funktionären und helfenden Händen, die durch ihre oftmals im Hintergrund ablaufenden Arbeiten einen Verein überhaupt erst am Leben halten. Ein gutes Beispiel neben der „Alltagsarbeit“ sind unsere zahlreichen Events, wie zuletzt der A-Europacup der Damen, für den wir absolute Topbewertungen des internationalen Verbandes erhalten haben. Da ich hier bei weitem nicht alle „Arbeitsbienen“ nennen kann, bedanken wir uns stellvertretend für alle bei Elisabeth Eitenberger, die durch ihren unglaublichen Einsatz, ihre Erfahrung und Detailwissen den gesamten Nachwuchsbereich zusammenhält und einen enormen Anteil an der tollen Entwicklung unseres Verein hat.

Nach so vielen Worten des Danks, Anerkennung und Freunde, möchte ich mit einer kleinen Warnung schließen: Wir alle tun gut daran, unsere Erfolge in Demut entgegen zu nehmen. Von der Freude von heute können wir uns schon morgen nichts mehr kaufen. Wir haben erlebt, wie knapp manche Entscheidungen für uns ausgefallen sind – das kann auch mal anders laufen. In vielen anderen Vereinen wir gut gearbeitet, sodass wir keinen Moment nachlassen dürfen bzw. auch mögliche Niederlagen in der Zukunft ebenso richtig zu nehmen haben, wie jetzt die Erfolge. Wenn uns das gelingt, werden wir alle mit einander noch viel Spaß und Erfolg haben.

Liebe Grüße,
Christoph Scharner.

  • Rohrmax
  • Hockeylodge
  • Sportunion Wien
  • Energiecomfort
  • Wempe
  • Faltl & Krisch
  • Eurofina
  • Architekturbüro Scharner
  • Energiecomfort
  • Reece Australia