Arminen wieder Hallenmeister

Die Arminen konnten beim Octopharma Hallenmasters in der Wiener Stadthalle ihre Meistertitel erfolgreich verteidigen. Unsere Damen haben im Finale gegen NAVAX AHTC eine wahrhaft meisterliche Leistung gezeigt. Der 3-0 Erfolg war in keiner Phase des Spieles ernsthaft in Gefahr, zu abgeklärt und diszipliniert agierten die Arminen in diesem Spiel.

Ganz anders der Verlauf des Finalspieles der Herren. In Hälfte eins eine souveräne Vorstellung der Arminen und eine scheinbar beruhigende 4-1 Führung. Nach dem Seitenwechsel wie schon im Halbfinale gegen den WAC eine kurze Schwächephase,  plötzlich lag Post SV mit 5-4 in Führung. Ausgleich zum 5-5, dann gelingt Post erneut der Führungstreffer. Die Arminen nehmen den Tormann vom Feld und stellen auf 6-6. Dann wenige Sekunden vor Schluss kurze Ecke für die Arminen - und wir haben mit Florian Steyrer an diesem Wochenende einen bombensicheren Eckenschützen. Endergebnis 7-6 für die Arminen und erneut Meister der Damen und der Herren in der Halle.

Auch bei den Einzelehrungen konnten die Arminen abräumen - Dominika Novicka und Mateusz Szymczyk wurden als beste Torhüter geehrt, Alxandra Lenzinger und Florian Steyrer als wertvollste Spieler.

Arminen gewinnen Halbfinal-Krimi gegen WAC

Die Arminen gewinnen beim Octopharma Hallenmasters in der Wiener Stadthalle B ein packendes Halbfinalspiel gegen Verifone WAC mit 8-7 durch Golden Goal in der zweiten Hälfte der Verlängerung.

Die Arminen liegen zur Halbzeit durch Florian Steyrer (kuze Ecke) und Sebastian Eitenberger (Siebenmeter) in Führung, ehe die Partie nach der Pause so richtig Fahrt aufnimmt und sich zu einem richtigen "Nail-Biter" entwickelt. Der WAC kann in einer Schwächephase der Arminen auf 4-2 stellen, ehe unser Herren wieder die Initiative übernehmen und mir fünf Treffern in Serie bis auf 7-4 davonziehen können. Der WAC mimmt drei Minuten den Torhüter vom Feld, kommt auf 6-7 heran und erzielt buchstäblich in letzter Sekunde den Ausgleich. Das Spiel geht in die Verlängerung. Die erste Großchance in der Overtime hat der WAC. Doch dann erzwingen die Arminen eine kurze Ecke und Florian Steyrer erzielt den erlösenden Treffer zum 8-7.

Die Arminen mussten in diesem Halbfinale auf Max Trnka (Erkrankung) und auf Spielmacher Daniel Fröhlich (Verletzung) verzichten, dafür sprang kurzfristig Coach Dariusz Rachwalski ein.

Damen mussten ins Penaltyschießen

Die Entscheidung über den Finaleinzug der Arminen-Damen bei Octophama Hallenmasters fiel im Penaltyschießen. Die Arminen gelangten in der ersten Spielhälfte durch eine kurze Ecke von Kristine Vukovich in Führung und waren in der Folge auch die dominierende Mannschaft. Wr. Neudorf verteidigte aber konsequent, und unsere Damen konnten die sich bietenden Torchancen nicht nützen.
 
Stattdessen gelang Wr. Neudorf nach einer eigentlich verstoppten Strafecke noch der Ausgleich zum 1-1. Das Spiel endete unentschieden und auch die Verlängerung brachte keine Entscheidung. Im Penaltyschießen konnte unsere Torfrau Dominika Novicka gleich die ersten beiden Versuche der Neudorferinnen souverän entschärfen und sicherte den Arminen den Startplatz im Endspiel um die Hallennmeisterschaft 2018/2019.
Das Damenfinale am Sonntag um 13:30 Uhr lautet SV Arminen - NAVAX AHTC.
  • Rohrmax
  • Hockeylodge
  • Sportunion Wien
  • Energiecomfort
  • Wempe
  • Faltl & Krisch
  • Eurofina
  • Architekturbüro Scharner
  • Energiecomfort
  • Reece Australia